Kostenlose Beratung: +49 (0) 221 222 0 221 0

Erzählen mit den Bildern - die Peoplefotografie

Porträit, Shooting, Peoplefotografie – alle diese Bereiche haben einen gemeinsamen Nenner und dennoch unterschiedliche Funktionen. Während Portraitfotografie vor allem das Gesicht und evtl. noch den Oberkörper einer Person zeigt, offenbart die Peoplefotografie einen Teil ihres charakteristischen Wesens. Im Mittelpunkt der Peoplefotografie steht der Mensch mit all seinen Eigenschaften und Interessen, hineingeworfen in eine Situation. Unser Fotograf Dimitrios und sein Model Patrick zeigen, wie so ein Shooting aussieht und welche Ergebnisse es geben kann.

 

Peoplefotografie - ein Bild mit vielen Facetten

In unseren weiteren Berichten über die Peoplefotografie haben wir bereits auf mögliche Schwerpunkte und „Hindernisse“ hingewiesen. In den meisten Fällen sind sich der Fotograf und das Model nicht bekannt, was anfangs zu einer verspannten Atmosphäre führen kann. Genau hier ist die Professionalität und Erfahrung des Peoplefotografen gefragt. Mit der richtigen Taktik, sensiblem Fingerspitzengefühl und ausreichender Geduld ist das Unbehagen oftmals schnell aus der Welt geräumt. Ein Shooting kann und soll eine Menge Spaß und Freude bereiten. Denn im Vergleich zum Businessportrait oder Gruppenshooting befinden sich das Fotomodel und unser Fotograf in einer anderen Ausgangslage. Ein Peoplefotograf muss also versuchen, die Persönlichkeit oder die Tätigkeit der Person abzubilden. Eben das, was die Person ausmacht. Meistens wird eine entsprechende, auf die Person zugeschnittene Situation bestimmt. Es kann wie hier eine romantisch angehauchte, ländliche Scheune ausgewählt werden.

Oder wie bei der Fotosession mit Maze, ein Shooting auf den Rooftops einer Weltmetropole sein. Wichtig ist, dass die Peoplefotografie eine Geschichte über den Menschen erzählt und eine emotionale Botschaft transportiert. Dabei können auch Momente der Schwäche wie Nostalgie oder Sehnsucht festgehalten werden. Im Gegensatz zu einer Werbefotografie oder einem Fashion-Shooting braucht das Model keine perfekte Position einzunehmen. Auch kleine „Makel“ sind nicht tabu. Denn meistens sind es genau diese „Unebenheiten“, die den Menschen so besonders und einzigartig machen. Wie man merkt, ist Peoplefotografie ein facettenreiches und vielfaltiges Genre, das eine ganze Palette an Funktionen und Bereichen abdeckt. Umso wichtiger ist hier einen passenden Fotografen zu haben, der sich genau für das geplante Vorhaben und Situation sowohl vom Typ her, als auch von seinem technischen Know-How eignet. Dafür stehen wir als Agentur für Fotografie mit unserem breitem Portfolio und top Fotografen für jede spezielle Anfrage zur Verfügung!