Kostenlose Beratung: +49 (0) 221 222 0 221 0

Das erste Deutschland-Afrika-Wirtschaftsforum (GABF)

Foto & Videoreportage der Konferenz

Pause Ton ein Vollbild

Berlin, 23.03.2017: Das Thema des ersten Deutschland-Afrika-Wirtschaftsforums (GABF) dreht sich um das enorme Potenzial eines größeren deutsch-afrikanischen Handels. Wichtige Meinungsführer, CEOs, Politiker und Unternehmer haben sich getroffen, um über die Herausforderungen und Perspektiven für die Geschäftstätigkeit in Afrika zu sprechen.

Ausblick auf die erfolgreiche Zusammenarbeit

ABC auf dem ersten Deutschland-Afrika-Wirtschaftsforum (GAFB) in Berlin © offenblen.de

Der ehemalige Präsident der Republik Benin, Thomas Boni Boyi,  unterstrich in seiner Empfangsrede die einkehrende Bedeutsamkeit der Partnerschaft mit Afrika. Er forderte Deutschland auf, eine strategische Kooperation einzugehen und sich zu den übrigen Ländern wie Großbritannien, Frankreich, Indien und China anzuschließen. Reichlich vorhandene Rohstoffe, breites Ackerland, ein hohes Bevölkerungswachstum und die zunehmende politische Stabilität sind laut Boni beachtenswerte Faktoren für deutsche Investoren. Sektoren wie Rohstoffe, Landwirtschaft, Bergbau können mit Hilfe von ausländischen Investitionen weitgehenden Wachstum und nennenswerte Erträge bringen. African Branding Corporation (ABC) ist eine der aufstrebenden Kompanien, die mit Niveau afrikanische Unternehmen beraten und begleiten. Gulliame Douane, Geschäftsführer der GABF und CEO der ABC ist, erwähnt die günstigen Faktoren und Vorteile, die der Kontinent aus Joint Ventures ableiten kann. „Die Dinge bewegen sich schnell in Afrika“, sagte er und fügte hinzu, dass das Potenzial, die wirtschaftlichen Beziehungen zwischen Deutschland und Afrika zu stärken, enorm sei.

 

Afrika – das Kontinent der wachsenden Wirtschaft

ABC auf dem ersten Deutschland-Afrika-Wirtschaftsforum (GAFB) in Berlin © offenblen.de

Die Ressourcen und die Willenskraft des Kontinents seien enorm. Zur Zeit macht Afrika nur 2% des deutschen Außenhandels aus. Dies zeigt wie viel Raum noch vorhanden ist, um wirtschaftliche Beziehung zwischen den beiden Parteien zu prosperieren. Das deutsche Know-how könnte perfekt auf die Bedürfnisse Afrikas angepasst werden. Die erneuerbare Energie macht etwa 30% des deutschen Strommix aus (Werte aus 2016) – ein Punkt, bei dem Deutschland anknüpfen und profitieren könnte. Für die Unterstützung afrikanischen Regierung bei der Lösung der Energiekrise lädt Afrika deutsche Experten ein. Dieser und weitere Aspekte sollen zu einem der Hauptthemen auf dem kommenden G20 Gipfel werden.

 

African Branding Corporation (ABC) – der Start für ein erfolgreiches Marketing

ABC auf dem ersten Deutschland-Afrika-Wirtschaftsforum (GAFB) in Berlin © offenblen.de

ABC ist eine integrierte Kreativ- und Marketingagentur, die sich auf Markenaufbau und -management spezialisiert hat. ABC macht afrikanische Marken durch innovative Plattformen und ikonische Kampagnen stärker, die ihre Kunden mit deren ausgewählten Publikum verbinden. Das Ziel ist es in jedem Projekt effektive und innovative Produkte zu schaffen, die Kundenziele zu erreichen und Kapitalrendite zu liefern.

 

Wir fanden den Deutschland-Afrika-Wirtschaftsforum sehr inspirierend und wünschen für das Kontinent florierende Geschäfte und wachsenden Wohlstand. Für diesen interessanten Auftrag und tolle Fotodokumentation bedanken wir uns bei African Branding Corporation (ABC) und unserem Konferenzfotografen in Berlin.