Kostenlose Beratung: +49 (0) 221 222 0 221 0

Schweppes – Shooting meets Make-up Artist

Um beim Shooting eine plakatreife Fotografie zu erzeugen, muss jede Menge bedacht werden. Bei unserem letzten Auftrag für Schweppes haben wir neben unserem Werbefotografen auch Make-Up Artistin Ekaterina zur Verfügung gestellt. Hier könnt ihr behind the scenes blicken und die Ergebnisse „danach“ vergleichen.

Make-Up Tipps für das perfekte Shooting

Jeder Mensch möchte auf dem Foto sich selbst und den anderen gefallen. Besonders bei der Fotografie werden alle kleinsten Unebenheiten und Rötungen sehr gut sichtbar. Was der Spiegel nicht sehen kann, das wird immer von der Kamera präzise erfasst. Die Makel auf dem Gesicht sieht man deutlich stärker als in der Realität, weil die Dreidimensionalität unserer normalen Umwelt fehlt. Makellose Haut lässt sich natürlich auch mit Photoshop zaubern, aber wird das Gesicht schon vorher ideal für ein Fotoshooting vorbereitet, ist nachher kein mühsames Retuschieren nötig und das Model tritt gleich mit einer anderen Ausstrahlung auf. Um dies erfolgreich umzusetzen, haben wir uns ein paar Expertentipps geholt: Vor dem Shooting soll das Gesicht sanft, aber gut gereinigt werden. Wenn man gut erholt und frisch zum Shooting kommt, so ist die Hälfte schon mal geschafft. Bei dem Schweppes-Shooting hatte unsere professionelle Visagistin Ekaterina die Aufgabe, die Natürlichkeit der Models zu unterstreichen und die individuelle Gesichtszüge zu betonen.

 

Dabei hat sie auf die Farbe und die Textur des jeweiligen Make-Ups geachtet, damit dieses unbedingt dem Hauttyp des Models entspricht und kein Unterschied zwischen geschminkter und ungeschminkter Haut darstellt. Ganz dünn und gleichmäßig wird das Produkt auf das gesamte Gesicht aufgetragen und an den Rändern ausgeblendet. Mit dunkleren Konturfarbe verleiht die Make-Up Artistin dem Gesicht markante Züge und kann schärferen Kinn, hohe Wangenknochen oder hohe Stirn je nach Bedarf betonen oder wegzaubern. Mit Bronzing Puder wird ein natürliches, leicht gebräuntes Aussehen erzeugt. Um nicht angepinselt zu wirken, wird die Puder seitlich an der Stirn, unter den Wangenknochen, auf der Kinnspitze und direkt unter dem Gesicht am Hals aufgetragen. Ebenfalls wird Bronzer seitlich an der Nase angewendet, was optisch ihre Breite reduziert und für ein natürliches Strahlen sorgt. Je nach Anlass wird mehr oder weniger Farbe verwendet. Hier gilt die Regel: Sind die Augen stark geschminkt, dürfen die Lippen in hellen Nuancen dezent gehalten werden.