Kostenlose Beratung: +49 (0) 221 222 0 221 0

Campari Werkstatt „Bitter is Better“ im Kölner Odonien

Bei unserer Ankunft zur Campari Werkstatt „Bitter is Better“ in Köln waren wir etwas irritiert als wir in der Off-Location, dem  Odonien angekommen sind. Die Eventlocation gegenüber Europas größstem Eroscenter und neben einer Eisenbahntrasse wirkt wie ein Schrottplatz – Metallskulpturen, ausgediente Busse, Autos aber zwischen all dem Chaos ist auch eine klare Linie zu erkennen. Der Inhaber Odo Rumpf hat hier eine eine einzigartige Verbindung aus Freiluftatelier, Werkstatt, Veranstaltungsort und Kulturzentrum in Mitten des Kölner Ehrenfeld geschaffen. Der perfekte Ort für die Campari Werkstatt, denn hier wird man schon bei der Ankunft kreativ eingestimmt – nur leider spielte das Wetter nicht mit und es regnete aus Eimern

CW – die Campari Werkstatt „Bitter is Better“

Die Campari Werkstatt Crew in der Kölner Off-Location Odonien: Unter dem Motto „Bitter is Better“ stellten sie ihre Geschmacksnerven auf die Probe!

Campari Werkstatt

Aber was ist die Campari Werkstatt eigentlich ? Aus unserer Sicht ist die Campari Werkstatt ein Workshop für die Barszene. Kreative Bartender und Interessierte treffen hier auf Gleichgesinnte und können im Austausch neue Dinge probieren. Drinks mit Artischocke oder mit Eichenholz gesmoked? Hier sind der kreativen Freiheit keine Grenzen gesetzt. Bei dem Kölner Workshop im Mai diesen Jahres statt jedoch eine ganz besondere Geschmacksnote im Vordergrund: Der Bitterstoff!

Die Bartender aus den besten Bars der Region trafen zusammen und kreierten Drinks, Rezepte und erlebten einen sehr lustigen Tag der im Anschluss mit der Negroni Nights in Köln endete.

 

Kreiere einen Drink mit einem vorgegebenen Bitterzutat! Dieser Aufgabe sahen sich Philip Maibach (Friesenbar, Köln), Alex Wimmer (Auroom, München) und Damian Loske (LiQ-Bar, Düsseldorf) auf der Campari Werkstatt in Köln gestellt. Sie nahmen die Herausforderung an und entwickelten mit Kalmus ihren Bitter-Cocktail „Odonia“. Die Barkollegen kürten ihn zum besten Drink des Tages!

Die Zutaten:
5 cl Wild Turkey 101 Rye
5 cl Campari infusioniert mit smoked Kalmus
2 BL The Bitter Truth Golden Falernum Liqueur
1 Dash Peychaud’s Bitters
Prise Fleur de Sel
Deko: Kaffirlimettenzeste

schon probiert?

 

Bitter Faces Wall © offenblen.de - Agentur für Eventfotografie

Der Bitter Faces Award

Natürlich mussten die Teilnehmer die Bitterstoffe auch erst einmal probieren und damit wir auch tatsächlich jeden Moment dokumentierten haben wir aus dem Bitter-Tasting gleich einen Bitter-Faces Award gemacht. Den Teilnehmer wurden die schlimmsten Bitterstoffe zum Probieren angeboten, ihre Reaktion wurde mit einer sehr einfachen Photo-Booth Variante festgehalten. Den besten Moment von ihrem „schmerzverzerrtem“ Gesicht wurde dann noch vor Ort ausgedruckt (Foto Sofort-Druck) und an die Bitter-Wall zum Voting gepostet. Das „beste“ Foto gewann neben Ruhm und Ehre eine marktfrische Artischocke.

Bitter Faces Photo-Booth © Offenblen.de

Unsere Aufgabe war die ganztägige Fotodokumentation des Workshops und der anschließend stattfindenden Negroni Nights sowie der Aufbau von einem kleinen Photo-Booth mit einer Foto Sofort-Druck Station. Wir bedanken uns bei Hopf Strategie für die kreativen Ideen zur Veranstaltung – diese machten neben dem gut durchdachten Ablauf der Veranstaltung, auch für unseren Eventfotografen in Köln den Tag einzigartig!