Kostenlose Beratung: +49 (0) 221 222 0 221 0

Exklusive Villa – Transparenz und Geometrie in der Fotografie

Wenn eine einzigartige Villa sowohl die sonderbare Geometrie des Hanggrundstückes aufweist als auch alle geforderten Wünsche des Bauherrn beinhaltet, dann muss es in einer perfekt umgesetzten Architekturfotografie wieder gegeben werden. Unser Architekturfotograf Albrecht zeigt auf, was für ein Meisterwerk der Mensch schaffen kann.

Exklusive Villa by Daniel Krafft © offenblende.de

Licht und Transparenz in der Fotografie

Der Architekt Daniel Krafft war mit einer herausfordernder Aufgabe konfrontiert: Sein Auftraggeber und Bauherr wünschte sich eine exklusive Villa mit einem raffinierten Gesamtkonzept, in dem Büroräume nach ihren Funktionsbereichen getrennt werden und innerhalb eines privaten Wohnbereiches harmonieren. Dabei soll die innere Struktur des Hauses gut ablesbar sein. Durchlässig und transparent ist die Villa geworden. Ein verglaster Sockel mit sehr unauffälligen Stützen hält den Obergeschoss und lässt einen freien Blick in das Innere ein. Um dies möglichst ausgeprägt in einer Fotografie aufzuzeigen, hat unser Architekturfotograf die sogenannte „blaue Stunde“ genutzt und die gut ausgeleuchteten Räume bei der anbrechenden Dunkelheit aufgenommen. Diese Vorgehensweise ermöglicht dem Betrachter das Objekt in seiner gesamten Raffinesse zu lesen: Wir sehen zur gleichen Zeit und ohne Spiegelung das Innere der Villa und den äußeren Baukörper, der gerade noch genug Licht hat, um wahrgenommen zu werden.

Exklusive Villa by Daniel Krafft © offenblende.de

Geometrie als Inspiration für die Form

„Das Erdgeschoss wirkt leicht und transparent und ist geprägt von der Übereckverglasung nach Osten und Süden. Dadurch bietet der davon umschlossene Wohnbereich eine wunderbare Aussicht und geht direkt in die umgebende Terrasse über. Außerdem gibt es eine Sichtverbindung zum darüber gelegenen Geschoss. Das Staffelgeschoss haben wir als ‚auskragende Röhre‘ mit großflächiger Verglasung zur Abendsonne konzipiert. Die Grundrissdifferenz der Geschosse resultiert in großzügigen Terrassen sowie Auskragungen, die die Hauptterrasse und den Eingang überdachen“, erläutert Krafft die Vorgehensweise.

Das anspruchsvolle Hanggrundstück fundierte als eine Art Inspiration. Mit der Auskragung über Garage und Büro verläuft die Terrassenkante parallel zur Straße, der Rest des Gebäudes richtet sich am darüber verlaufenden Weg aus, so entsteht der erste Eindruck, dass das Haus sich „den Hang hinauf dreht“. Dabei behalten die Räume im Gebäudeinnere ihre rechten Winkel. Um das zu zeigen, hat unser Architekturfotograf das Objekt bei direkter Morgensonne und Weitwinkel aus geringem Abstand fotografiert, um die unterschiedlichen Winkel der Geschosskanten zu übersteigern.